Vorteile von Hyaluronsäure-Kapseln

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein Produkt, welches schon in unserem Körper vorhanden ist. Dabei ist es besonders in den Augen und den Gelenken in hohen Konzentrationen zu finden.

Aus verschiedenen Gründen nehmen Menschen die Hyaluronsäure als zusätzliches Nahrungsergänzungsmittel beispielsweise in Form von Kapseln zu sich. Die Wirkung von Hyaluronsäure ist unter anderem von verjüngender und glättender Art für die Haut.

Im Herstellungsprozess werden Hyaluronsäure-Kapseln aus Hahnenkämmen gewonnen und dann mit mikro-kristalliner Zellulose versetzt oder gänzlich aus Bakterien im Labor hergestellt.

Die Kapsel um die Hyaluronsäure selbst wird aus einer pflanzlichen Zellulose produziert, damit dem Produkt die natürliche Wirkweise nicht genommen wird. Zusätzlich werden die Hyaluronsäurekapseln ohne Laktose produziert, damit auch laktose-intolerante Menschen die Kapseln ohne Bedenken einnehmen können. Darüber hinaus enthalten diese Kapseln kein Zucker und kein Gluten. Damit können alle Hyaluronsäure-Kapseln ohne Probleme auch von Allergikern, die gegen Weizen und/oder Milchbestandteile allergisch sind oder intolerant reagieren, als unterstützendes Schönheitsprodukt eingenommen werden. Des Weiteren wird bei den Inhaltsstoffen zusätzlich auf Konservierungsstoffe und Farbstoffe verzichtet. Gentechnisch behandelte Substanzen fallen nicht unter die Kategorie der Inhaltsstoffe. Aufgrund der zuckerfreien Herstellung sind Hyaluronsäurekapseln auch für Diabetiker geeignet.

Der Körper produziert eigene Hyaluronsäure in den Bindegewebszellen unter der Unterhaut. Diese Produktion ist in jedem Menschen vorhanden.

Hyaluronsäure-Kapseln während einer Diät

Auch bei einer Diät können Sie die Hyaluronsäure-Kapseln zur Unterstützung einnehmen. Denn diese fördern die Hyaluronsäure-Produktion im eigenen Körper.

Durch die Einnahme der Kapseln produziert der Körper mehr Hyaluronsäure, wodurch die Haut um ein Vielfaches „aufgeschwemmt“ wird. Dadurch fühlt sich die Haut deutlich:

  • glatter
  • zarter
  • und geschmeidiger

an.

Durch die verstärkte Eigenproduktion erhält die Haut einen zusätzliches, kleines Polster, welches der Haut eine gesunde Unterlage bietet. Denn es handelt sich dabei um Feuchtigkeit, die die Haut benötigt.

Mehr Bewegungsfreiheit

Bei der Haut sieht man die Wirkung der Hyaluronsäure am schnellsten. Sie ist aber nicht nur für die Haut sehr wichtig, sondern auch für alle Gelenke. Die Einnahme von Hyaluronsäure-Kapseln fördert die Auffüllung der Gelenkflüssigkeit, die die beiden Knochen in den Gelenken trennt. Es entsteht wieder ein wichtiges Flüssigkeitspolster, das wie ein Schmiermittel fungiert. Diese Flüssigkeit dient nicht nur als Schmiermittel, sondern auch als Abstandhalter und verhindert ein Reiben der Knochen und Knochengelenke. Dies hat zur Folge, daß Sie sich wieder einfacher und unbeschwerter bewegen können.

Des Weiteren kann die Einnahme von Hyaluronsäure-Kapseln zusätzlich die Knorpelbildung positiv beeinflussen. Das Flüssigkeitspolster verhindert oder hemmt die Abnutzung der Knorpel an den Oberflächen. Neuer Knorpel kann nachgebildet werden. Die Hyaluronsäure ist ein großen Bestandteil der Gelenkflüssigkeit, die damit für eine sehr hohe Viskosität sorgt.

Daher passt sich diese zähflüssige bzw. galertartige Masse den Gelenkknochen an und sorgt damit für eine reibungslose Beweglichkeit.

Hier erfahren Sie mehr über den Zusammenhang zwischen Hyaluronsäure, Gelenken und Knorpeln.

Auf was Sie achten sollten

Es gibt bei der Einnahme von Hyaluronsäure-Kapseln ein paar Dinge zu beachten:

  • Nehmen Sie die Hyaluronsäure-Kapseln mit viel Flüssigkeit ein!
  • Überschreiten Sie nie die Höchstdosis (die Dosis eines Erwachsenen)!
  • Konsultieren Sie Ihren Hausarzt, wenn Sie schwanger sind oder Ihr Kind stillen und besprechen Sie mit ihm die Vorgehensweise bei der Einnahme!

Der chemische Aufbau der Hyaluronsäure

Die Hyaluronsäure (nach neuerer Nomenklatur Hyaluronan) ist in ihrer chemischen Zusammensetzung eine Kette aus Disacchariden, ein sogenanntes Glycosaminoglycan, das ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes darstellt und eine Rolle bei der Zellprolieration, der Zellmigration und Metastasenbildung bei einigen Krebserkrankungen spielt.

Diese Kette besteht aus je zwei Glucosederivaten (D-Glucuronsäure und N-Acetyl-D-Glucosamin). In den Disacchariden wird die Glucuronsäure an das N-Acetyl-D-Glucosamin geknüpft, das dann mit der folgenden Glucuronsäurer verknüpft ist. So eine Kette besteht typischerweise aus 250 bis 50.000 Einheiten.

Die Gelenkflüssigkeit jedes Gelenkes schmiert die Gelenkkörper und schützt sie dadurch. Sie ermöglicht eine Ernährung der Knorpel, Diese Gelenkflüssigkeit wird von der Synovialis (auch Synovialmembran) der Gelenkkapsel ausgeschieden, die dauerhaft Hylauronsäure produziert.


In der Gelenkflüssigkeit stellt die Hylauronsäure ein ständiges Netzwerk her, dass ihr eine hohe Viskosität und ein hohes Wasserbindungsvermögen an ein Molekül ermöglicht, auf Grund wessen sie die Gelenkfläche bei Bewegung “schmiert” und die Bewegung abdämpft.

Durch die Wasserbindung trägt Hyaluronsäure außerdem dafür Sorge, dass Sie weniger Falten bekommen. Nicht nur die Wasserbindung ist ein Vorteil. Ihnen ist sicherlich bekannt, dass Sie Wasser natürlich nicht zusammendrücken können. Wenn Sie genügend Hyaluronsäure in Ihren Gelenken und deshalb ausreichend Wasser vorhanden haben, dann sind Ihre Gelenkknorpel ziemlich stabil. Durch die Einnahme der Hyaluronsäure bekommen Sie ihre junge und faltenfreie Haut wieder zurück.

Die Produktion von Hyaluronsäure in den Synovialgelenke sinkt während des gesamten Lebens, so dass in den Kniegelenken die meisten fünfzig Jährigen, 50 Prozent weniger Hyaluronsäure haben, als in der Jugend.

Darüber hinaus werden die Eigenschaften von Hyaluronsäure mit zunehmendem Alter verändert, so dass es die Größe des Moleküls verringert und seine viskoelastischen Eigenschaften verliert. Daher verliert die Gelenkflüssigkeit bei degenerativen Gelenkerkrankungen seine Elastizität und Viskosität.

Hyaluronsäuregehalt im menschlichen Körper

Mit zunehmenden Alter steigen bei den meisten nicht nur die Schmerzen in den Gelenken, sondern die Haut bekommt ebenfalls Falten. Das ist ein ganz normaler Prozess der zum Leben dazugehört. Mit Hilfe von Hyaluronsäure ist es allerdings möglich, dem Prozess entgegenzuwirken und das ohne jegliche operativen Eingriffe. Selbstverständlich wird man dadurch nicht für ewig jung bleiben, aber die Hyaluronsäure hilft dabei jünger auszusehen.

Anhand der Tabelle ist deutlich zu erkennen wie stark der körpereigene Hyaluronsäuregehalt über die Jahre hinaus abnimmt. Durch die Hyaluronsäure ist es aber möglich die Hautalterung zu verlangsamen, sodass man mit 60 Jahren immer noch die Haut einer Erwachsenen Person hat.

Wo befindet sich Hyaluronsäure in unserem Körper?

Hyaluronsäure ist in fast jeder Zelle im Körper zu finden und kommt in hohen Konzentrationen in bestimmten Körperregionen vor. In jeder einzelnen Region hat es eine unterschiedliche Funktion. Leider hat Hyaluronsäure auch eine Halbwertszeit ( die Zeit die das Molekül braucht um vom Körper ausgeschieden zu werden) von gerade mal drei Tagen und wahrscheinlich sogar nur einen Tag in der Haut. Aus diesem Grund ist es notwendig, den Körper immer wieder mit Hyaluronsäure aufzufüllen.

Funktionen der Hyaluronsäurekapseln im Überblick

  • Freihalten von Wegen: für sich bewegende Zellen, werden Wege mittels der Hyaluronsäure frei gehalten.
  • Biochemische Funktion: bei dieser Funktion ist die Hyaluronsäure ebenfalls beteiligt an der Bildung größerer Riesenmoleküle.
  • Funktion im Gehirn: die Hyaluronsäure kann beim erneuten Aufbau der Markscheiden verhindern, was bei MS (Multiple Sclerose) von grosser Bedeutung ist.
  • Interaktion mit Rezeptoren: bei der Reaktion zwischen Zelloberflächenrezeptoren und der Hyaluronsäure werden weitere Zellreaktionen ausgelöst – Zellteilung und Wanderung
  • Antikarzinogene Wirkung mit Nacktmullen: lange Ketten der Hyaluronsäure sind Grund dafür, dass Nacktmullen so gut wie keine Tumore bilden, obwohl sie fast 30 Jahre alt werden.Die Hyaluronsäure wird ebenfalls in der ästhetischen Medizin verwendet. Verschönerungen des Gesichtes durch Faltenreduzierung, Lippenvergrößerungen oder Gesichtskonturenaufbau sind nur einige Bereiche in denen die Hyaluronsäure zum Einsatz kommt.

Ersetzung von Hyaluronsäure

Unter konservativen Methoden der Behandlung von Osteoarthritis, die sehr gute Ergebnisse bei der Linderung von Gelenkbeschwerden und Verhinderung einer weiteren Verschlechterung der Änderungen nach Viskosupplementation zeigt, d.h. die Anwendung von Hyaluronsäure direkt in das betroffene Gelenk (intraartikuläre). Die Anwendung bei Arthrose ist gerechtfertigt bei einer Klassifizierung vom I. bis III. Grad nach Kellgren.

Studien zur Hyaluronsäure und speziell Hyaluronsäure Kapseln

Es gibt zahlreiche Studien, welche mit Hyaluronsäure durchgeführt wurden und die positiven Eigenschaften belegen. 2004 wurden erste Tests durchgeführt wie denn Hyaluronsäure wirkt, sollte man sie oral aufnehmen und wie schnell sie in die Gelenke gelangen. Die Studie stand unter der Leitung von Dr. Axel Schauss und belegte, dass nur eine einzige Einnahme von Hyaluronsäurekapseln ausreicht, damit Gelenke und Organe erreicht werden. Damit wird eine Erholung der oberflächlichen Knorperlschichten und die Verdichtung der Knorperzellen begünstigt.

Selbstverständlich gibt es auch etliche Studien, welche die positiven Eigenschaften der Hyaluronsäure auf der Haut bewirken. Die Universität Hamburg hat im Jahre 2007 belegen können, dass natürliche Hyaluronsäure zu einer verbesserten Elastizität und Glättung der Haut  führt. Nach 12-24 Wochen konnte festgestellt werden, dass das Hautoberflächenprofil um 20% verbessert werden konnte. Die Hautelastizität ist  um 10,75 Prozent nach 12 und 10,71 Prozent wiederum nach 24 Wochen angestiegen.

Dosierung von Hyaluronsäurekapseln

Empfohlen werden 2 Kapseln am Tag, bei dem eine Kapsel 300 mg beinhaltet. Selbstverständlich muss man allerdings sagen, dass die Dosierung individuell angepasst werden muss, um den maximalen Erfolg zu erzielen.

Wenn Sie mehr über die faltenfreie Haut erfahren möchten, finden Sie hier weitere Informationen.

Vorsorglich denken!

Die Hyaluronsäure ist ein Nahrungsergänzungsmittel und beugt nahezu alle Verletzungen vor. Wenn Sie zu den aktiven Menschen gehören, müssen Sie darüber hinaus wissen, dass Ihre Belastbarkeit immer Alter immer weiter abnimmt. Wenn Sie sehr viel Sport machen und / oder ab du zu in ein Fitnessstudio gehen, dann verschleißen Sie Ihren Körper richtig, sobald Sie nicht darauf achtgeben, dass Sie wichtige Nahrungsbestandteile zu sich nehmen müssen.Daher ist es wichtig, dass auf die Nahrungsmittel geachtet werden, welche Mahlzeiten Sie zu sich nehmen. Um dies wieder auswiegen zu können, dann nehmen Sie einfach Hyaluronsäurekapseln. Sie nehmen die Hyaluronsäurekapseln zweimal täglich ein und werden schon nach kürzester Zeit Ihren Erfolg feststellen.

Keine Nebenwirkungen durch Hyaluronsäure

Ein weiterer sehr wichtiger und positiver Aspekt ist, dass es durch die Einnahme von Hyaluronsäurekapseln keinerlei bekannten Nebenwirkungen gibt. Daher müssen Sie sich über die Einnahme und Verträglichkeit der Kapseln keine Gedanken machen.

Unterschied zwischen Hyaluronsäure und Botox

Das Hauptthema dieser Seite sollen zwar die Hyaluronsäurekapseln sein, aber auch andere Behandlungsmöglichkeiten mit der Hyaluronsäure spielen auf diesen Seiten eine Rolle. Aus diesem Grund soll hier auch der Unterschied zwischen Botox und Hyaluronsäure geklärt werden. Beide helfen die Haut zu verjüngen, doch worin unterscheiden sie sich.

Botox ist die Abkürzung für das Wort Botulinumtoxin. Die Resultate werden erzielt, indem der Nervenimpuls nach der Behandlung mit Botox nicht mehr auf die Museklzelle übertragen wird. Dadurch verschwindet die Falte. Dies ist aber nicht von Dauer, eine solche Wirkung hält ungefähr 4-8 Monate nach der Behandlung.

Es gibt jedoch auch Falten am menschlichen Körper, welche nicht unbedingt gut mit Botox zu behandeln sind. Ein Beispiel hierfür ist die wohlbekannte Zornesfalte zwischen den Augen. Hierbei ist eine Kombination aus Botox und Hyaluronsäure deutlich besser, denn durch eine Unterspritzung wird hierbei die Hautfalte angehoben. Für folgende Behandlungen ist die Hyaluronsäure besser geeignet: Nasen-Lippenfalte, seitliche Mundfalte und die schon eben erwähnte Zornesfalte, allerdings eher im Zusammenspiel mit Botox.

Verallgemeinert kann man sagen, dass Botox eher für Falten geeignet ist, welche durch die Mimik entstehen, wohingegen statische, bereits vorhandene Falten durch Hyaluronsäure besser zu behandeln sind.

Die Wirkung einer Hyaluronsäurebehandlung dauern ungefähr 6 Monate an.