Hyaluronsäure im Körper

Hyaluronsäure findet man in allen Knochen und Knorpelstrukturen im ganzen Körper. Knochen sowie Knorpel geben dem Körper eine belastbare und elastische Stabilität. Hyaluronsäure ist in ganz unterschiedlichen Formen von Knorpel vorzufinden, aber ganz besonders im Hyaliner Knorpel. Die Hyaliner Knorpel bedecken die Enden der der Röhrenknochen, wo es zur Beugung kommt. Dort hat es einen abfedernden Effekt.

Der Hyaliner Knorpel verbindet darüber hinaus die Rippen mit dem Sternum und unterstützt die Luftröhre, sowie die Bronchien in den Lungen.

Hyaluronsäure in der Gelenksflüssigkeit

Unsere Gelenke sind  von einer Membran, der Gelenkinnenhaut oder auch Synovialmembran umgeben. Diese formt eine Hülse um die Enden der verbundenen Knochen. Die Membran sondert eine Flüssigkeit ab, die als Gelenksflüssigkeit bezeichnet wird, eine dickflüssige Substanz mit der Konsistenz von Motoröl.  Es hat viele Funktionen, unter anderem soll es die Nährstoffe an Nährstoffe an die Knorpel weiterleiten und Abfall von den Gelenkkapseln entfernen

Hyaluronsäure in Sehnen, im Bindegewebe und Bändern

Das Bindegewebe kommt im gesamten Körper vor. Die Aufgabe des Bindegewebes liegt allerdings nicht nur dabei, Körperteile miteinander zu verbinden. Es hat eine weite Bandbreite an Funktionen. Unterstützung, Schutz, Dämmung und eben die Bindung, gehören zu den Hauptaufgaben.

Ein Beispiel bei dem das Bindegewebe eine große Rolle spielt, ist die Verbindung zwischen den Muskeln und den Knochen (Sehnen) und die Verbindung von Knochen zu Knochen (Bänder). Im gesamten Bindegewebe gibt es 3 Hauptelemente. Dazu gehören die Hyaluronsäure, elastische Fasern (Kollagen und Elastin), und ein bestimmter Zelltyp.

Im Gegensatz zu anderen Geweben, die aus lebenden Zellen bestehen, besteht das Bindegewebe hauptsächlich aus der “nichtlebenden” Grundsubstanz, der Hyaluronsäure, welches die lebenden Zellen des Bindegewebes trennt und abdämpft. Durch die Trennung und Dämpfung wird dem Gewebe es ermöglicht einer hohen Belastbarkeit stand zuhalten, wie es kein anderes Körpergewebe nachmachen könnte. All dies ist möglich aufgrund der Präsenz von Hyaluronsäure.

Haut

hyaluronsaeure-lippen
Fotolia_43834433_XS © Robert Kneschke – Fotolia.com

Auch wenn Hyaluronsäure in so ziemlich jeder Zelle des Körpers gefunden werden kann, ist der Hauptvorkommensort das Hautgewebe. Fast 50% der im Körper zu findenden Hyaluronsäure befindet sich dort. Man findet es zum einen in den tiefen Hautschichten, aber ebenfalls auch in den oberen epidermalen Schichten. Junge Haut ist sehr weich und elastisch und ist sehr reich an Hyaluronsäure, welches die Haut jung und gesund bleiben lässt. Die Hyaluronsäure bietet der Haut kontinuierliche Feuchtigkeit, jedoch nimmt mit dem Alter die Fähigkeit der Haut ab, Hyaluronsäure zu produzieren.

Hyaluronsäure in den Lippen

Die dermale Schicht der Lippen besteht hauptsächlich aus Bindegewebe und dessen Bestandteile, der Hyaluronsäure und dem Kollagen, welches den Lippen die bestimmte Form und Rundlichkeit verleiht.

Die Hyaluronsäure bindet das Wasser und schafft eine Flüssigkeit, welches das umgebende Gewebe hydriert. Dadurch bleibt das Kollagen (Zuständig dafür, die Haut straff zu halten) genährt und gesund.

Das Resultat: Gesunde, gut-hydrierte und runde Lippen, welche gut geschützt von der Umwelt sind.